Bachelor Wirtschaftsrecht

Der von der SRH-Fernhochschule angebotene Bachelorstudiengang „Wirtschaftsrecht“ bietet Studierenden die Möglichkeit, rechtliche mit ökonomischen Kenntnissen zu verbinden. So sollen die Studierenden zu Experten auf der Schnittstelle der beiden benachbarten Disziplinen werden.

Im Rahmen des Studiums erhalten die Studierenden neben Grundlagenwissen auch die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen und ihr Kompetenzprofil so individuell auszugestalten. Das Ziel des Studiums besteht darin, die Befähigung zu erwerben, ökonomische Fragestellungen unter Beachtung rechtlicher Sachverhalte zu bearbeiten.

Dank des individuellen Profils, das die Studierenden im Laufe des Studiums erwerben, ergeben sich Berufs- und Karrieremöglichkeiten in unterschiedlichsten Arbeitsfeldern. Durch die Wahl individueller Schwerpunkte besteht darüber hinaus die Möglichkeit, Kompetenzen in bestimmten zusätzlichen Bereichen zu erwerben und die eigenen Berufsmöglichkeiten somit zu erweitern. Generell lässt sich festhalten, dass Schnittstellenwissen im Bereich von Wirtschaft und Recht auf dem Arbeitsmarkt gefragt ist.

» Direkt zur SRH Fernhochschule wechseln

Voraussetzungen

Die SRH-Hochschule fordert von allen Bewerbern den Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung. Neben der Allgemeinen Hochschulreife berechtigen auch die Fachgebundene Hochschulreife sowie die Fachhochschulreife zum Antritt des Studiums. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, aufgrund einer beruflichen Qualifikation zum Studium zugelassen zu werden. Hierzu muss eine berufliche Aufstiegsfortbildung im Umfang von mindestens 400 Unterrichtsstunden – beispielsweise eine Fortbildung zum Meister, Fach- oder Betriebswirt – nachgewiesen werden.

Eine weitere Möglichkeit der Zulassung besteht im Absolvieren eines Eignungstests. Zum Eignungstest zugelassen wird, wer eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie eine mindestens dreijährige Berufstätigkeit nachweisen kann.

Studienbeginn / Studiendauer

Die Aufnahme des Studiums ist jeweils zum Beginn eines Monats möglich. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester.

Studieninhalte

Das modular aufgebaute Studium gliedert sich in mehrere Bereiche. Verpflichtend zu belegen sind alle Veranstaltungen aus dem rechtlichen Profilbereich, aus dem Bereich „Wirtschaftswissenschaften und Management“ sowie aus den Bereichen „Kompetenzen für Studium und Beruf“ und „Profilbildung und Abschluss“.

Der Kompetenzbereich setzt sich aus den Modulen „Wissenschaftliches Arbeiten – Grundlagen“, „Theorie-Praxis-Transfer“, „Selbstmanagement“, „Wissenschaftliches Arbeiten – Vertiefung“, „Kommunikation und Führung“ sowie „Technik der Fallbearbeitung im Wirtschaftsprivatrecht“ zusammen.

Die Module „Grundzüge des Wirtschaftsprivatrechts“, „Grundzüge des öffentlichen Rechts“, „Arbeitsrecht“, „Zivilprozessrecht“, „Gesellschaftsrecht“, „Handelsrecht“, „Kreditsicherungsrecht“, „Internet- und Medienrecht und Datenschutz“, „Legal English“, „Internationale Handelsgeschäfte“, und „Vertragsgestaltung“ bilden den rechtlichen Profilbereich.

Der ökonomische Profilbereich des Studiums ist weniger umfangreich und setzt sich aus den Modulen „Allgemeine BWL“, „Rechnungswesen“, „Projektmanagement“, „Personal und Organisation“ sowie „Finanzwirtschaft“ zusammen.

Die individuelle Schwerpunktsetzung erfolgt durch die Wahl zweier Wahlpflichtmodule. Im Rahmen des Studiums werden zwei Wahlpflichtbereiche angeboten, aus denen je ein Modul zu wählen ist. Der erste Wahlpflichtbereich umfasst rechtliche Fächer. In diesem werden die folgenden Module angeboten:

• „Insolvenz/Sanierung/Restrukturierung“,
• „Rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen“,
• „Bank- und Versicherungsrecht“,
• „Aktienrecht“,
• „Steuerrecht“,
• „Recht und Organisation im Nonprofit-Sektor“
• „Vertiefung im Arbeitsrecht“

Der zweite Wahlpflichtbereich ist wirtschaftswissenschaftlich ausgerichtet und umfasst folgende Module:

• „Akquise und Verhandlungsführung“,
• „Marketing“,
• „Leistungsmanagement“,
• „Business in English“,
• „Wirtschaftspsychologie“,
• „Unternehmensführung“
• „Managementkonzepte“

Ein Praxisprojekt und das Anfertigen der Bachelorarbeit runden das Studium ab.

Abschluss

Die SRH-Fernhochschule verleiht für den erfolgreichen Abschluss des Wirtschaftsrechtsstudiums den akademischen Grad des „Bachelor of Laws“, welcher als „LL.B.“ abgekürzt wird.

Link zum Anbieter

SRH Fernhochschule – The Mobile University

Studiengänge der SRH Fernhochschule:

Bachelor Wirtschaftsrecht
4.5 (90%) 6 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*